Ausschreibung: Bildungsforum Falkenhagener Feld

Transferstelle zwischen Theorie und Praxis

Im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil – ZIS – soll im Teilprogramm „Soziale Stadt“ im Falkenhagener Feld ein Projekt im Handlungsfeld Bildung, Ausbildung und Jugend ins Leben gerufen werden.

Das Quartiersmanagement Falkenhagener Feld Ost sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt sowie dem Bezirksamt Spandau von Berlin einen Träger zur Durchführung des Projektes mit einem Zuwendungsrahmen i.H.v. 111.000,00 Euro und bittet bis spätestens 22.6.2016 um Projektvorschläge für das nachfolgend beschriebene Projekt.

Projektbeschreibung

Mit den lokalen Bildungsträgern soll ein Bildungsforum initiiert werden, dass als Transferstelle von Theorie und Praxis fungiert. Der Projektträger leitet einerseits die „theoretische“ Auseinandersetzung innerhalb der Handlungsfelder im Bildungsforum und bietet andererseits nach Möglichkeit passende Praxismodule im Falkenhagener Feld an bzw. sucht und beauftragt ggf. Dritte für die Durchführung. Die Koordinierung und Moderation des Bildungsforums erfolgt durch das QM-Team und wird vom Projektträger unterstützt. Gemeinsam werden die Erfolge und Misserfolge mit den Bildungseinrichtungen reflektiert, so dass die Praxismodule entsprechend angepasst werden können.

Das Theoriemodul beinhaltet: fachlichen Input (z.B. Thementage mit geladenen Referenten, Besuch von Best-Practice-Projekten, Zukunftswerkstatt), die Entwicklung der Projektkonzepte unter Teilnahme der Bildungseinrichtungen, die gemeinsame Reflexion. Das Praxismodul greift die im Theoriemodul gemeinsam entwickelten Projektkonzepte auf und der Projektträger setzt diese in Best-Practice-Projekten um.

Im Zuge der Vorbereitung auf den vorliegenden Projektwettbewerb wurden bereits drei Handlungsfelder für das Theorie- und Praxismodul erarbeitet. Die beteiligten Bildungsträger des Falkenhagener Feldes und zuständigen Fachämter haben sich auf das Thema Sprache als Schlüsselkompetenz verständigt. Im Folgenden die drei erarbeiteten Handlungsfelder:

  • (Ehrenamtliche) Sprachmittler aus der Elternschaft der Kita und Schule gewinnen; (denkbar wäre z.B. der Aufbau einer Sprachmittlerdatenbank und die Vermittlung von Sprachmittlern; die zertifizierte Qualifizierung zum Sprachmittler – auch für Geflüchtete)
  • Mobile Bibliotheksarbeit (Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld) zur Sprachförderung von Eltern und Kindern an den Kitas und Grundschulen unter Einbeziehung der Erzieher; Anschaffung eines Lastendreirads und verschiedener Medien sowie Unterstützung der mobilen Bibliotheksarbeit
  • Gewaltprävention
    • o an der Grundschule; Vermittlung von gewaltfreiem Lernen im Klassenverbund (Siegerland-Grundschule)
    • an der Kita; Entwicklung von geeigneten Konzepten (z.B. Elternnachmittage mit Erziehern und Polizei, Schulung der Erzieher)

Eine Besonderheit des Projektes ist die Identifizierung und Bündelung wesentlicher gemeinsamer Handlungsbedarfe und der Anstoß einer Kooperation von Jugendhilfe und Schule im Gebiet (und damit Umsetzung der Rahmenvereinbarung).

Ausführliche Informationen zur Ausschreibung gibt es als PDF zum Download.