Beratungsbus zum Thema Hartz-IV am Jobcenter

Beratungsbus zum Thema Hartz-IV am Jobcenter

Berliner Arbeitslosenzentrum auf Beratungstour

Irren ist nur menschlich, sondern manchmal auch amtlich. Darum begibt sich das Berliner Arbeitslosenzentrum mit seinem Beratungsbus unter dem Motto „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“ auf eine Tour zu den Jobcentern in der Hauptstadt.Am 8. Und 9. Mai steht der Bus in der Altonaer Straße und berät kostenlos bei Fragen zum Arbeitslosengeld II, überprüft Bescheide und gibt Auskunft zu Rechtsmitteln. Weitere Termine sind schon fest geplant.

Der Erfolg des unabhängigen Informations- und Beratungsangebot spricht für sich, schließlich ist es schon die 11. Tour. Geboten wird eine niedrigschwellige Beratung zu Bescheiden und anderen Entscheidungen der Behörden. 2016 waren in Spandau pro Tag etwa 50 Beratungen möglich. Das ist ein Berlinweiter Rekord. Vor Ort stehen dann z.B. Sozialberater und manchmal auch Anwälte zur Verfügung. Waren anfangs die Jobcenter mehr als skeptisch, bieten heute viele von ihnen einen direkten kurzen Draht an, um Probleme anzugehen.

Unverständlichkeit von Bescheiden und Verfahren, Fehler von Seiten der Jobcenter aber auch die manchmal fehlende Augenhöhe, wie mit den Klienten umgegangen wird sind hier immer wieder Thema.

Beratungsschwerpunkte bildeten folgende Fragekomplexe:

  • Kosten der Unterkunft,
  • Einkommensanrechnung,
  • Eingliederungsleistungen und
  • Fragen zum Verfahren.

Ausführliche Beschreibung der nachgefragten Probleme:

 

Zu den Kernelementen der Bus-Beratung gehören

  • Erklärungshilfe beim Lesen von Bescheiden,
  • Ausfüllhilfe bei Erst- und Folgeanträgen,
  • Formulierungshilfe bei Anhörungen, Widersprüchen und sonstigem Schriftverkehr,
  • Weitervermittlung bei besonderen Fragen an spezialisierte Fachberatungsdienste wie Weiter-bildungsberatung, Migrationsberatung, soziale Wohnhilfe, Schuldnerberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, BAföG-Beratung etc. oder bei aufwändigen Überprüfungen an eine vertiefende Alg-II-Beratung sowie die
  • Begleitung ins Jobcenter in Einzelfällen.

Unterstützt wird die mobile Beratung von den Wohlfahrtsverbänden, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und der Landesarmutskonferenz. 2016 erfolgte erstmals eine Co-Finanzierung durch das Land Berlin. Hier wird also eine Leistung finanziert, die eigentlich vollständig und in guter Qualität von den Jobcentern zu liefern wäre.

Termine in Spandau für 2017

Fragen zu Hartz IV oder Behördenkummer: Beratungsbus stoppt vor dem Jobcenter

8.5.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

9.5.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

18.5. 2017 8:00 bis 13:00 Uhr

26.6.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

27.6.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

3.7.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

4.7.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

13.7.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

4.9.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

5.9.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

23.10.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

24.10.2017 8:00 bis 13:00 Uhr

Jobcenter Spandau

Altonaer Str. 72

13581 Berlin

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Jobcenter abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.