Falkenhorst

Falkenhorst

Falkenhorst beim Tauziehen

Integrations- und Begegnungsstätte für Spätaussiedlerfamilien unter Einbeziehung anderer Migrantengruppen sowie Einheimischer

Unser gemeinsames Ziel ist eine zügige und gelingende Integration. Diese erfordert ein ausreihendes Angebot an Hilfen und Strukturen, die Integration ermöglichen. Dabei bedeutet Integration nicht Anpassung, sonder Dialog und gegenseitige Akzeptanz. Als Voraussetzung, damit Integration überhaupt gelingen kann, muss Kommunikation möglich sein. Integration bedeutet Unterschiede zu respektieren und eine Verständigung von Mehrheitskulturen und Minderheiten zu ermöglichen. Die Angebote der Integration- und Begegnungsstätte „Falkenhorst“ sollen das Miteinander von Aussiedlern und Einheimischen fördern. Es ist wichtig die spezifischen Kompetenzen von Aussiedler zu nutzen, interkulturelle Aspekte verstärkt berücksichtigen und aber auch die Einheimische Bevölkerung in den Diskussionen mit einzubeziehen. Der Bevölkerung werden Informationen über das Leben, die Geschichte und die Umstände der Aussiedlung der Spätaussiedler angeboten. Diese fördern verstärkt das Verständnis für einander und die Solidarität und wird durch folgende Aktivitäten umgesetzt:

  • Ständiges Angebot -„Offener Nachbarschaftstreff“
  • Infoveranstaltungen und Wohngebietsfeste
  • Sozialpädagogische Einzel- und Gruppenarbeit wie z. B. Bastelkurse für Kinder
  • Kulturgebundene Angebote wie z. B. thematische Ausstellungen und Lesestunden
  • Gesprächs- und Arbeitskreise
  • Familienbildende Projekte wie z. B. Kennenlernen von Koch- und Kulturgeschichte
  • gemeinsame Begegnungsfeste, Fahrten und Ausfluge.

Adresse:Kraepelinweg 19, 13589 Berlin
Telefon: 030/55953290
Projektleiterin: Frau Delwa
email: OlgaDelwa[at]web.de