Paul-Gerhardt-Gemeinde in Berlin-Spandau, Eingangsbereich

Eingangsbereich der Paul-Gerhardt-Gemeinde, Im Spektefeld 26

Stärkung und Entwicklung der sozialen Infrastruktur –

Erweiterung des Gemeindezentrums der ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde

Vor dem Hintergrund des Handlungsbereiches „Entwicklung des Stadtteils für das Zusammenleben der Generationen und Ethnien“ wird das Gemeindezentrum der Paul-Gerhardt-Gemeinde zu einem Mehrgenerationenhaus um- und ausgebaut. In modularer Bauweise werden im 700 m² großen Gemeindezentrum ein Café und im Neubau großzügige Gruppenräume entstehen. Im zweiten Schritt ist der Neubau einer Kindertagesstätte geplant (Bauzeit 2010). Das Café erhält eine offene Glasfront zur Straße hin. Dadurch sollen mögliche Schwellenängste abgebaut und der einladende Charakter des Mehrgenerationenhauses zur Begegnung als ein Angebot an alle Stadtteilbewohner unterstrichen werden. Als Bauzeit ist das Jahr 2008 vorgesehen.

 

Visualsierung Umbau zum Mehrgenerationenhaus Paul-Gerhardt-Gemeinde in Berlin-Spandau

Bild und Grafik: Architekt Hoffmann

Schon heute ist die ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde mit ihren Angeboten das soziale Zentrum im Stadtteil. Seit der Festlegung der Region zum Stadtteilmanagementgebiet ist die Gemeinde ein starker Partner der Sozialen Stadt geworden. In Zukunft will die Gemeinde als Träger, zusätzlich zu den klassischen Angeboten einer Kirchengemeinde, durch das Mehrgenerationenhaus ein kulturelles Zentrum im Stadtteil schaffen. Dieses fußläufig erreichbare Zentrum soll zu einem verlässlichen und vertrauten Ort der Begegnung und Vernetzung von Menschen verschiedener Generationen, Milieus und Kulturen werden. Erziehung, Bildung, Beratung und lebenslanges Lernen sind dabei ebenso wichtig wie Möglichkeiten zur Selbsthilfe und zu bürgerschaftlichem Engagement. Es sollen Menschen ermutigt werden, ihren eigenen kulturellen Hintergrund wertzuschätzen, ihre Ressourcen und Begabungen zu entdecken und in Begegnung und respektvollem Austausch voneinander zu lernen.

Deshalb genießt das Projekt einen hohen Stellenwert in der bezirklichen Prioritätensetzung. Das Bauvorhaben (erster Bauabschnitt) – mit einer aktuellen Gesamtfinanzierungssumme von fast 1.000.000,00 € – wird aus den Mitteln des Programms Stadtumbau West ( 572.000,00 €) gefördert. Die restliche Summe übernimmt der Kirchenkreis Spandau und die Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde.

Infos zum Projekt auf der Seite der Senatsverwaltung