Was ist der Aktionsfonds (früher QF1)?

Infografik zum AktionsfondsDer Fonds ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, Mittel aus dem Topf „Soziale Stadt“ für Ideen und Projekte zu erhalten. Jährlich stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung über das Stadtteilmanagement 10.000,00 Euro pro Verfahren zur Verfügung, um damit Aktivitäten und Initiativen mit kleinen Beiträgen zu unterstützen.

Eine Infografik zum Aktionsfonds illustriert in einfachen Schritten für mögliche Fördernehmer die Fördermöglichkeiten und den Weg zur Beantragung. Hier gibt es noch ein Infoblatt zum Aktionsfonds.

Was wird gefördert?

Projekte egal welcher Art, vom Straßenfest über Mittel für Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Fußbällen oder Spielzeug für Kinder, alles ist möglich. Mitmachen kann jeder, der eine tolle Idee hat und sich für seine Nachbarschaft einsetzen möchte. Um möglichst viele Projekte aus diesem Fonds zu fördern stehen für jede Fördermaßnahme bis zu max. 1.500 Euro zur Verfügung. mehr

Beispiele für geförderte Projekte

Aktionsfonds-2014-FFW-uebersicht-

als PDF

Aktionsfonds-2015-FFW-uebersicht

als PDF

Wer entscheidet über die Anträge?

Ähnlich wie im Quartiersbeirat entscheidet über die Vergabe der Mittel des Aktionsfonds eine Bürgerjury im Zusammenwirken mit Verwaltungsgremien der Sozialen Stadt, also auch Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Falkenhagener Feld West. Der Beirat tagt zweimonatlich in den Räumen des Stadtteilmanagements der GeSop mbH im Kraepelinweg 3.

Aktuelle Mitglieder der Aktionsfondsjury (insgesamt 9 aus der Wahl 2016)

aktionsfondsjury-qm-ff-west-2016

Mitglieder der Aktionsfondsjury 2016/2018 (Foto: Ralf Salecker)

Von 60 abgegebenen Stimmzetteln (ein ungültiger Stimmzettel) entfielen auf die Kandidat/innen folgende Stimmen:

Platzierungen – Anzahl der Stimmen
1) Helmut Liefke 28
2) Ute Gourri 27
3) Sabine Eglseder 21
3) Horst Winkler 21
3) Gabrielle Ngono Awono 21
6) Peggy Ashraf 20
7) Dagmar Lorengel 18
8) Bettina van Loosen 17
9) Petra Hildebrand 13

Nachrücker/in:

10) Michael Harbort (12)
11) Antje Petrschka (10)
12) Kerstin Hinkelmann (7)

 

Wenn Sie Interesse haben, Kontaktaufnahme ist über das QM FF-West unter der Tel.: 030 30360802 möglich.

Was wird über den Aktionsfonds gefördert?

Unterstützt werden Aktionen, die von Bewohnern selbst durchgeführt werden und auch Andere zum Mitmachen motivieren. Aber auch Kulturaktivitäten, die Leben in den Stadtteil bringen, können über den Aktionsfonds unterstützt werden. Ebenfalls können Mittel für Sachkosten beantragt werden. Die Förderung beträgt bis zu 1.500,00 € pro Aktion. Die Anträge müssen rechtzeitig vor der Durchführung der Aktion gestellt werden.

Wer kann einen Antrag stellen?

Jeder, der im Kiez etwas machen möchte, kann einen Antrag beim Quartiersmanagement stellen. In Ihren Antrag sollten Sie schreiben:

  • Wer Sie sind,
  • was Sie tun möchten und welches Ziel Sie damit verfolgen,
  • wer alles mitmacht,
  • wie viel Geld die Aktion insgesamt kostet,
  • und wie viel Sie davon aus dem Aktionsfonds beantragen.

Hier können Sie Quartiersfonds 1 Antrag als PDF-Datei direkt herunterladen:

Antrag Aktionsfonds (doc)

Antrag Aktionsfonds (xls)
Inventarverzeichnis (xls)
Merkblatt Aktionsfonds (pdf)
Informationen zum Aktionsfonds
Infografik zum Aktionsfonds
Logos zu den Aktionsfonds gibt es auf der Internetseite des Quartiersmanagments Berlin
Logo des Quartiersmanagements (beide QM-Quartiere im FF, nur QM-FF-West)
Logo der Gesop mbH
Immer aktuelle Downloads und Informationen auf der Internetseite der PSS-Berlin
oder hier