Der Quartiersrat

Keiner kennt das Quartier so gut, wie die Menschen, die dort leben. Niemand weiß besser, wo sich die Stärken und Schwächen im Falkenhagener Feld West befinden. Deshalb wurde mit dem Quartiersrat ein Gremium geschaffen, um das Team des Quartiersmanagements zu unterstützen.

Was macht der Quartiersrat?
Der Quartiersrat (kurz QR) wird für alle 2 Jahre gewählt und tagt in der Regel ein Mal im Monat. Er setzt sich mehrheitlich aus Bewohner*innen des Gebietes zusammen. Weitere Mitglieder sind Vertreter*innen aus den lokalen Einrichtungen wie Kita und Schule, Kultur und Freizeit, Sport und Gesundheit, Nachbarschaft oder Kirche.

Das Gremium diskutiert über aktuelle Themen und Problemlagen im Gebiet, sucht gemeinsam nach Lösungsansätzen und entwickelt eigene Projektideen. Die Mitglieder beraten über Projektideen und entscheiden gemeinsam mit dem QM und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie dem Bezirksamt Spandau über den Einsatz von Fördermitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ im Gebiet.

Der aktuell amtierende Quartiersrat hat 10 stimmberechtigte Mitglieder und 7 Stellvertreter*innen. Er soll in seiner Gesamtheit das Gebiet Falkenhagener Feld West widerspiegeln. Dabei sollten möglichst alle im Gebiet lebenden Altersgruppen, Nationalitäten und verschiedenen Wohngebiete vertreten sein. Das QM-Team selbst hat kein Stimmrecht.

Der amtierende Quartiersrat (Wahlperiode 2018-2020)

Quartiersrat und Vertretungen im Falkenhagener Feld West (Foto: Ralf Salecker)

Helmut Liefke – 31 Stimmen
Horst Winkler – 31 Stimmen
Ute Gourri – 31 Stimmen
Angelika Skibba – 19 Stimmen
Peggy Ashraf – 19 Stimmen
Peter Naumann – 15 Stimmen
Nergiz Karakus – 14 Stimmen
Harald Dietrich – 12 Stimmen
Yunus Kocar – 12 Stimmen
Silvia Handrick-Mühlmann – 10 Stimmen

Stellvertreter*innen

Bettina Van Loosen – 9 Stimmen
Michael Harbort – 9 Stimmen
Monica Suarez-Bettinger – 9 Stimmen
Detlef Voigt – 7 Stimmen
Jörg Handrick – 7 Stimmen
Mohammad Moshiri – 5 Stimmen
Rolf Meyer – 4 Stimmen