Internationale Wochen gegen Rassismus 2024 und 6. Spandauer Mädchen- und Frauenmärz in Spandau

Spandauer Aktionsmärz

Der Spandauer Aktionsmärz vereint den Spandauer Mädchen- und Frauenmärz und die Internationalen Wochen gegen Rassismus und verhandelt in mehr als 50 Veranstaltungen die Themen Sexismus, Rassismus und ihre Überschneidungen.

Spandauer Aktionsmärz

Die Zivilgesellschaft zeigt es seit einiger Zeit deutlich: Nein zu Rassismus!

Internationale Wochen gegen Rassismus 2024 und 6.Spandauer Mädchen- und Frauenmärz in Spandau

Der Spandauer Aktionsmärz vereint den Spandauer Mädchen- und Frauenmärz und die Internationalen Wochen gegen Rassismus und verhandelt in mehr als 50 Veranstaltungen die Themen Sexismus, Rassismus und ihre Überschneidungen.

Ob Sie beim Persischen Neujahrsfest Nouruz unter dem Motto „Frau-Leben-Freiheit“ / Zan-Zendegi-Azadi“ in Staaken tanzen, der „ArtSpace: Feminismus“ im Falkenhagener Feld neugierig macht oder Sie mehr über die Geschichte der Spandauer Familie Oehl bei der Stolpersteinverlegung in der Spandauer Altstadt erfahren möchten – Sie sind herzlich eingeladen, sich durch die vielfältigen Angebote Spandaus zu probieren!

 

Höhepunkt der Internationalen Woche gegen Rassismus wird eine zentrale Kundgebung vor dem Rathaus Spandau sein. Unter dem Motto „Menschenrechte für alle“ ist ein breites Bündnis aus Zivilgesellschaft und Politik eingeladen, ein klares Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

  • Datum: 21.03.2024, Beginn: 15 Uhr
  • Ort: Vorplatz des Rathauses Spandau

Downloads zum Spandauer Aktionsmärz mit Kalender

Spandauer Aktionsmärz Plakat mit Kalender

PDF-Dokument vom BA Spandau (462.9 kB)

Programm Spandauer Aktionsmärz 2024 (barrierefrei)

PDF-Dokument vom BA Spandau (10.4 MB)

Was ist der Spandauer Aktionsmärz?

Im Rahmen des „Spandauer Aktionsmärz“ bietet die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte und die Stabsstelle Integration dem Spandauer Netzwerk aus Engagierten, Aktiven und Organisationen die Möglichkeit, sich zu vernetzen und ein Zeichen zu setzen. Das Ziel des Netzwerks ist es, in vielfältigen Veranstaltungsformaten auf Benachteiligung und Diskriminierung im Zuge von Sexismus und Rassismus aufmerksam zu machen. Gleichzeitig sollen betroffene Menschen Solidarität erfahren. Nicht wenige Menschen sind von Diskriminierung betroffen. Diskriminierungsmerkmale können sein: Geschlecht, Alter, Herkunft, Klasse, Behinderung, sexuelle Orientierung, Religion usw. Diese Diskriminierungsmerkmale können sich auch überschneiden. Ein Grund mehr, die beiden Aktionszeiträume miteinander zu verbinden, damit die Dimensionen von Sexismus und Rassismus offengelegt werden.

Aktualisierungen zum Programmheft des Spandauer Aktionsmärz 2024

Wir bitten die folgenden Änderungen zum Programmheft (Download siehe unten) zu beachten:
  • neu: 06./13. und 20. März 2024, jeweils 16:00-17:00 Uhr – Internationales Erzähl-Karussell. Interaktiv erzählen, spielen und gestalten in der Bezirkszentralbibliothek Spandau Kinder- und Jugendbibliothek ( Bilderbuchraum, Carl-Schurz-Straße 13, 13597 Berlin) Mehr Informationen zu den einzelnen Terminen hier
  • neu: 20. März 2024, 19:00 Uhr – „Unter Staatsfeinden“ – Lesung mit Manuel Bauer im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus; alle Informationen hier
  • Vom 06. März 2024 auf den 18. März, 17:00-20 Uhr verschoben werden muss der Workshop Selbststärkung mit Kunsttherapeutin Sandra Klein.
  • 26. März 2024, 16:00 Uhr – Öffentliche Aktion des Frauenbeirats Spandau – entfällt
  • Alle Veranstaltungen von HÎNBÛN finden in den folgenden Sprachen statt: Arabisch, Deutsch, Englisch und Kurdisch
Schaut auch gern auf Instagram unter den folgenden Hashtags vorbei
  • #aktionsmärz2024
  • #menschenrechtefüralle
  • #IWgR24
  • #Spandau
  • #spandaueraktionsmärz
  • #frauenmachenspandau Dort finden sich aktuelle Informationen und Hinweise.