Projekte Aktuell

Elternnetzwerke stärken an der Grundschule im Beerwinkel

Elternnetzwerke stärken an der Grundschule im Beerwinkel

Kurzbeschreibung des Projektes

Die Elternzusammenarbeit soll an der Grundschule im Beerwinkel gestärkt werden. Um der Elternarbeit in der Schule einen Raum zu geben und sie auf breitere, eigenständige Füße zu stellen soll unter anderem ein Elterncafé installiert werden. Damit wird den Eltern ein Ort zur Begegnung und zum Austausch zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden gemeinsame Aktivitäten wie Kochen, Elternfrühstücke und Elternabende mit bedarfsorientierten Themen stattfinden. Für die Elternabende kann je nach Thema und Bedarf ein Experte eingeladen werden, um gemeinsam mit diesem zu diskutieren. Auch soll ein Schülerfrühstück angeboten werden, damit diese mit einer gesunden Mahlzeit in den Schultag starten können.

 

Laufzeit: 01.08.2015 bis 31.12.2017

Fördervolumen: 54.000 EUR

2015: 10.000 EUR

2016: 22.000 EUR

2017: 22.000 EUR

 

Träger: Förderkreis der Grundschule im Beerwinkel e.V.

Kontakt:

Bettina van Loosen und Dietmar Hind

Im Spektefeld 31, 13589 Berlin

Tel: (030) 37583835

Mail: foerderverein@beerwinkel.de

Homepage: http://beerwinkel.de/foerderverein-gib.html

kieztreFF

kieztreFF

kieztreFF
kieztreFF (Foto: Ralf Salecker)

Kurzbeschreibung des Projektes

Im Einkaufszentrum am Posthausweg ist ein großer Bedarf an einem offenen, niedrigschwelligen Treffpunkt für Bürger vorhanden. Im kieztreFF gibt es an zentraler Stelle im Einkaufszentrum am Posthausweg Beratung, Information und Freizeitangebote an einem Ort. Die Bürger können hier gemäß ihrer Fähigkeiten selber Angebote machen und den Raum kostenfrei dafür nutzen. Das Quartiersmanagement übernimmt die Koordination des Projekts und die Öffentlichkeitsarbeit. So gut wie möglich arbeiten die Projekte innerhalb des kieztreFFs selbstverwaltet. Die Bewohner gestalten ihre Angebote in Eigenregie. Es finden regelmäßig gemeinsame Steuerungsrunden statt, wo die Angebote koordiniert werden.

Im Frühjahr veranstalten die Bewohner zusammen mit dem Quartiersmanagement und den Trägern vor Ort ein Frühlingsfest im Posthausweg. Im Herbst lädt der kieztreFF bei Kürbissuppe zum Tag der offenen Tür. Möchten Sie ein Angebot im kieztreFF machen? Dann melden Sie sich bei uns!

 

Laufzeit: 01.01.2016 bis 31.12.2017

Fördervolumen: 12.000 Euro

2016: 6.000 EUR

2017: 6.000 EUR

 

Träger: GeSop mbH

Kontakt:

Quartiersmanagement Falkenhagener Feld West

Kraepelinweg 3, 13589 Berlin

Tel: (030) 30360802

Mail: gesopmbh@arcor.de

Homepage: www.falkenhagener-feld-west.de/kieztreff/

Das Schwedenhaus – Kreativzentrum für Kinder und Jugendliche

Das Schwedenhaus – Kreativzentrum für Kinder und Jugendliche

Schwedenhaus
Schwedenhaus (Foto: Ralf Salecker)

Kurzbeschreibung des Projektes

Im Falkenhagener Feld West fehlt es an Freizeitangeboten und Betreuung in den Ferien für die Kinder und Jugendlichen des Gebietes. Aus diesem Grund stellt die Kirchengemeinde das Schwedenhaus mietfrei zur Verfügung, um sinnvolle Freizeit- und Lernangebote für Kinder und Jugendliche auf die Beine zu stellen. Insbesondere durch die Außenanlage bietet das Schwedenhaus einzigartige Möglichkeiten innerhalb der Großwohnsiedlung. Als Kreativzentrum steht das Haus für alle Bewohner offen. Durch vielseitige Angebote vor allem für Kinder und Jugendliche, als auch junge Erwachsene sollen diese dabei unterstützt werden ihr Selbstvertrauen zu stärken und ihre individuellen Potentiale auf vielfältige Weise so auszubauen, dass sie besser in der Lage sind, ihre Zukunft eigenverantwortlich zu gestalten.

 

Laufzeit: 01.01.2017 bis 31.12.2018

Fördervolumen:  36.000 EUR

2017: 18.000 EUR

2018: 18.000 EUR

 

Träger: Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde

Kontakt:

Klaus Hoppmann

Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde

Im Spektefeld 26, 13589 Berlin

Tel.: (030) 3736253

Mail: klaus.hoppmann@paulgerhardtgemeinde.de

Homepage: www.paulgerhardtgemeinde.de

 

 

 

 

 

Schwedenhaus-Information & Beratung für Jugendliche (IBJ)

Die Kita der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde hat nach über 20-jähriger Nutzung das Schwedenhaus in Richtung Mehrgenerationenhaus im Spektefeld 26 verlassen. Doch  auch weiterhin wird die Förderung junger Menschen unter dem Dach des Schwedenhauses im Mittelpunkt stehen. Mit zunehmender Reife des Hauses sollen nun junge Erwachsene angesprochen werden.

In Absprache mit dem Quartiersmanagement Falkenhagener Feld West beauftragte die Paul-Gerhardt-Gemeinde im Sommer 2009 eine Befragung von Jugendlichen und Experten im Falkenhagener Feld mit dem Ergebnis, dass ein Bedarf an Unterstützungen für Jugendliche bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche besteht.

Finanziert über den Quartiersfonds III der Sozialen Stadt wurden kleinteilige Umbaumaßnahmen vorgenommen, um die neue Nutzung als Beratungs- und Informationszentrum zu ermöglichen.

Anfang Mai öffnet das Schwedenhaus seine Pforten für die Jugendlichen im Falkenhagener Feld. Die Paul-Gerhardt-Gemeinde stellt dem Projekt ausschließlich die Betriebskosten in Rechnung und verzichtet auf weitere Mieteinnahmen. Um  einen zusätzlichen Anreiz für das Vorhaben Schwedenhaus zu schaffen, werden die Betriebskosten im Jahr 2010 über Mittel des Quartiersfonds III der Sozialen Stadt finanziert. Mit der Realisierung des Gesamtpakets verbinden die Projektträger eine positive Gebietsentwicklung hinsichtlich der Übernahme von mehr Verantwortung durch Jugendliche für das Gebiet und deren Bewohner – Nachbarn der Verringerung von Konflikten der Schaffung von Informations- und Beratungsangeboten zur Organisation des Übergangs Schule – Beruf und Qualifikationsangeboten.

Laut der vom Nachbarschaftsverein „Nachbarn im Kiez e.V.“ durchgeführten Befragung äußerte „ein Drittel [der Jugendlichen] den Bedarf an einem Bewerbungstraining, um sich besser auf die Ausbildungsplatzsuche vorbereiten zu können. Freies Reden, Sprachkurse und Nachhilfe wurden ebenfalls vermehrt angegeben.“ Während die Volkshochschule plant, unter dem Dach des  Schwedenhauses ihr Augenmerk vor allem auf die Sprachförderung zu legen,  versucht das Spandauer Antigewaltprojekt „Stark ohne Gewalt“ mit einem Angebotsmix die Bereiche schulische Nachhilfe und den Übergang Schule – Beruf abzudecken.

Der Integrationsverein BGFF e.V. macht im Rahmen eines LSK-Projekts (Lokales Soziales Kapital) sinnbildlich den ersten Schritt und sucht für das JugendInternetradio und das Filmprojekt noch Begeisterte.  „Auf dem Stundenplan  ist aber noch viel Platz für Aktivitäten von Gruppen und  Projekten“, so Herr Hoppmann, bisheriger Projektleiter der Paul-Gerhardt-Gemeinde, zum Falkenhagener Express.

Aktiven Bürgern und Gruppen steht seit Anfang April Herr Hohaus, der neue Projektleiter, zwecks Aufnahme in den Veranstaltungsplaner unter 030/3736253 zur Verfügung.

Das Quartiersmanagement  Falkenhagener Feld West erreichen Sie unter 303 608 02.
„DAD SCHWEDENHAUS“ Stadtrandstr. 481 13589 Berlin. E-Mail: schwedenhaus(et)paulgerhardtgemeinde.de
Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde in Berlin-Spandau, Im Spektefeld 26 13589 Berlin, Tel.: 030 / 373 62 53, Fax: 030 / 373 91 86, E-Mail: info(et)paulgerhardtgemeinde.de Internet: www.paulgerhardtgemeinde.de

Musik baut Brücken

Musik baut Brücken

Musik baut Brücken
Musik baut Brücken (Foto: Ralf Salecker)

Kurzbeschreibung des Projektes

Den Familien im Falkenhagener Feld West soll durch das Projekt „Musik baut Brücken“ der kreative Umgang mit Musik näher gebracht werden. Das Erlernen von Gitarre, Trommel, Keyboard, Piano bis hin zum Texten und Komponieren sind die zentralen Elemente des Projektes. Durch die Teilnahme an Festen im Gebiet, können alle Bewohner an den Ergebnissen des Projektes teilhaben. Auch wird zusammen gekocht, genäht oder gemeinsame Ausflüge unternommen. Darüber hinaus und quasi nebenbei lernen sich die Bewohner des Gebietes näher kennen und nehmen so wieder bzw. verstärkt am gesellschaftlichen Leben teil. Auch können alltägliche Fragen oder Probleme besprochen und gemeinsam Lösungen gesucht werden.

 

Laufzeit: 01.01.2017 bis 31.12.2018

Fördervolumen: 30.000 EUR

2017: 15.000 EUR

2018: 15.000 EUR

 

Träger: Stark für die Zukunft e.V.

Kontakt:

Gerrit Kapell und Janine Beyer

Projektort:
Schwedenhaus

Stadtrandstraße 481, 13589 Berlin

Tel: 0176-73439539

Mail: gk@starke-kinder.eu und nina@starke-kinder.eu

Homepage: www.starke-kinder.eu

Stadtteilfest im Falkenhagener Feld

Stadtteilfest im Falkenhagener Feld

Stadtteilfest im Falkenhagener Feld
Stadtteilfest im Falkenhagener Feld (Foto: Ralf Salecker)

Kurzbeschreibung des Projektes

Das Stadtteilfest im Falkenhagener Feld findet seit 2006 jährlich statt und hat sich im Laufe der Zeit zu einer traditionellen, vertrauten Veranstaltung für viele Bewohner entwickelt.  Es dient einerseits der Information über soziale Projekte und Initiativen,fördert die Vernetzung der im Sozialraum Engagierten und ermöglicht andererseits das Feiern und Zusammenleben in guter Nachbarschaft im Rahmen eines schönen Festes. Neben vielen sozialen Einrichtungen, wie z.B. Schulen, Kitas und Kirchengemeinden, beteiligen sich Vertreter verschiedener Kulturen und Herkunftsländer am Stadtteilfest mit einem abwechslungsreichen Spiel-, Bastel- und Sportprogramm und zahlreichen kulinarischen Angeboten. Akteure aus dem Quartier können an den einzelnen Marktständen ihre Angebote vorstellen und kommen mit den Besuchern schnell ins Gespräch. Seit ein paar Jahren findet das Fest regelmäßig auf dem Platz an der Westerwaldstraße, im Platzbereich zwischen Klubhaus, Bibliothek und der Zufluchtskirchen-gemeinde statt und soll hier langfristig verankert werden.

 

Laufzeit: 01.05.2015 bis 31.12.2017

Fördervolumen: 30.000 EUR

2015: 10.000 EUR

2016: 10.000 EUR

2017: 10.000 EUR

 

Träger: KNiFF e.V.

Kontakt:

KNiFF e.V. im Klubhaus Spandau

Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentrum

Hakan Budak

Westerwaldstr. 13, 13589 Berlin

Tel.: 030 / 3789090

info@klubhaus-spandau.de

www.klubhaus-spandau.de

 

VEREINt im Falkenhagener Feld

VEREINt im Falkenhagener Feld

Qualifizierungs- und Beratungsangebote für Vereine und Initiativen

Wie schon vom Herbst 2015 bis Ende 2017 wird es ab sofort im Falkenhagener Feld wieder Qualifizierungs-  und Beratungsangebote für ansässige Vereine und Initiativen geben. Das Projekt wird aus Mitteln des Programms „Soziale Stadt“ finanziert und ist für die Vereine und Initiativen kostenlos. Durchgeführt wird das Angebot wieder von der AGBeratung.

Qualifizierungs- und Beratungsangebote für Vereine und Initiativen 2018 – 2019 – Projekt VEREINt im Falkenhagener Feld geht in die zweite Runde.

Angeboten werden Einzelberatungen, Fortbildungen und Workshops zu Themen rund um die bürokratische Ebene des Vereinslebens im Falkenhagener Feld wie beispielsweise Vereinsführung und -struktur, Buchführung, Fördermittelabrechnung und Umgang mit der Gemeinnützigkeit. Ebenso gibt es Beratung und Unterstützung bei Fragen der Öffentlichkeitsarbeit, des Fundraisings oder der Aktivierung von Mitgliedern und Ehrenamt.

Und selbst wenn die Luft mal dick ist zwischen den Vereinsmitgliedern kann ein Beratungsgespräch zur Konfliktbewältigung, ein Kommunikationstraining oder eine Mediation helfen, eingefahrene Situationen wieder ins Rollen zu bringen.

Selbstverständlich werden alle Anfragen und Beratungen vertraulich behandelt.

Über die Beratungs- und Qualifizierungsangebote hinaus wird es ein kleines Programm an Informations- und  Diskussionsveranstaltungen zu Themen rund um das Falkenhagener Feld geben. Das Programm befindet sich gerade in der Abstimmung, Vorschläge sind noch möglich und willkommen.

 

Bei Interesse, Wünschen und Anregungen wenden Sie sich bitte direkt an die AGBeratung, Ansprechpartner_innen sind Jessica Ahrens, Line Kontzi und Peter Breidbach

 

Kontakt

Mail: agb@agberatung-berlin.org

Tel.: 015759033428